Kulturstrategie Innsbruck 2030

Dokumentation des III. Workshops

Auf dieser Seite finden Sie die Dokumentation des III. Workshops vom 15. Juni 2021.

Anschließend an die Slideshow mit Fotos vom Workshop ist eine grafische Visualisierung der Abschlussdiskussion zu sehen, in der die Ergebnisse aus den Kleingruppengesprächen reflektiert wurden. Danach sind die einzelnen Ergebnisse der verschiedenen Gruppen visualisiert, die zu den vier Themenschwerpunkten erarbeitet wurden.

Falls sie am Workshop nicht teilnehmen konnten und die Ergebnisse ergänzen wollen, hinterlassen sie bitte am Ende dieser Seite einen Kommentar.

Alle Ergebnisse werden in einem nächsten Schritt von der Arbeitsgruppe und vom Projektteam intensiv diskutiert, entsprechend verdichtet und dahingehend validiert, inwieweit sie in der Kulturstrategie Innsbruck 2030 ihren Niederschlag finden sollen.

Fotos vom Workshop

© LIquA

Zusammenfassender Überblick über alle Ergebnisse

© Edith Steiner-Janesch (brightpicture.at)

Ergebnisse der verschiedenen Gruppen

Einfach klicken zum Vergrößern!

Themenschwerpunkt 1: Kulturelle Bildung
Wie sieht eine zeitgemäße kulturelle Bildung für Kinder/Jugendliche und Erwachsene aus? Welche Rolle können dabei Innsbrucker Kunst- und Kultureinrichtungen und (Aus-)Bildungsorte – z. B. Kindergarten, Schulen, Hochschulen, Erwachsenenbildungseinrichtungen – übernehmen? Welche Kooperationen und Projekte im Kultur- und Bildungsbereich wären zielführend?

Themenschwerpunkt 2: Aus- und Weiterbildung für Kunst und Kultur
Welche Arbeitskräfte braucht die Kunst und Kultur in 10 Jahren? Welche Kompetenzen sind 2030 gefragt? Welchen Bedarf an Professionalisierung gibt es? Welche Angebote wären dafür in Innsbruck notwendig? Und welche Angebote könnten wir (die Innsbrucker Kultur- und Bildungseinrichtungen) selbst (mit)entwickeln? Wo könnten sie angesiedelt sein?

Themenschwerpunkt 3: Gesellschaft – Teilhabe, Diversität und Inklusion
Die Gesellschaft und damit auch Kunst und Kultur befinden sich in einem Veränderungsprozess (Digitalisierung, demografischer Wandel, Individualisierung etc.): Wie sehen unsere Ideen für die Kunstproduktion und Kulturarbeit in Innsbruck angesichts gesellschaftspolitischer Forderungen nach breiter Teilhabe, Diversität und Inklusion aus?

Themenschwerpunkt 4: Gesellschaft – Umwelt, Kunst und Kultur
Wir tragen Verantwortung im Umgang mit Natur und Umwelt: Wie kann ein ressourcenschonender Umgang in Innsbrucker Kunst- und Kulturbetrieben zukünftig gelingen? Welchen Beitrag kann Innsbrucks Kunst und Kultur zur Verbesserung der ökologischen Nachhaltigkeit in Innsbruck leisten?

Themenschwerpunkt 5: Outside the Box Welche weiteren Ideen für die Kulturentwicklung existieren? Was wäre, wenn man die Kulturlandschaft für Innsbruck völlig neu denken könnte? Wie würde diese aussehen, was wäre neu, was nicht?

Sollten Sie Probleme mit der Darstellung haben, können Sie alternativ auch die folgenden pdf-Dokumente mit den Ergebnissen der verschiedenen Gruppen nutzen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*